Archiv für den Monat: Juli 2022

World Games mit Frisbee

Bei den World Games in Birmingham/USA starten am Dienstag die FrisbeesportlerInnen ins Turnier.

Als Außenseiter mit den großen Favoriten aus den USA und Kanada in der Vorrundengruppe geht das Team D an den Start.

Wir freuen uns ganz besonders, dass aus unserer Nachbarschaft Berlin #2 Nici Prien, #11 Katharina Schulze, #14 Simona Lieberth und #17 Anna Gerner als Spielerinnen gesetzt und #71 Frederike Wagener und #75 Charlotte Schall als Ersatzspielerinnen nominiert sind. Bei den Männern sind sowohl #5 Sebastian Spiegel als auch #47 Conrad Schlör in den USA dabei.

Die deutschen Vorrundenspiele beim WG-Ultimateturnier:

  • Dienstag 12.07.2022: 09:30 Uhr Ortszeit (16:30 Uhr deutscher Zeit) gegen Kanada
  • Mittwoch 13.07.2022: 16:00 Uhr Ortszeit (23:00 Uhr deutscher Zeit) gegen die USA
  • Donnerstag 14.07.2022: 09:30 Uhr Ortszeit (16:30 Uhr deutscher Zeit) gegen Großbritannien.

Weitere Hintergründe und Links, siehe die Kurzmeldungen drei von den World Games sowie:

In der Vergangenheit waren Ultimate Frisbee und auch Discgolf schon als SPortarten bei den World Games dabei. Für die World Games werden keine neuen Sportstätten gebaut, daher gelten Sie als besonders nachhaltig.

U14-Team aus Brandenburg für Junioren-DM qualifiziert!

Die Ultimate-Abteilung des Deutschen Frisbeesport-Verbandes hat das Teilnehmerfeld für die Deutsche Junioren-Meisterschaft im Ultimate Frisbee (DJUM) bekannt gegeben.

Die DJUM findet nach 2 Jahren coronabedingter Pause am 17. und 18.09.2022 in Berlin statt. Es wird in den drei Altersklassen U14, U17 und U20 gespielt. Aus Berlin-Brandenburg sind insgesamt vier Teams vertreten. Den Brandenburgischen Frisbeesport-Verband BBFV vertreten die U14-JuniorInnen des Goldfingers Ultimate Clubs e.V. aus Potsdam.

3. Sängerstadt Open 2022

Finsterwalde – Vom 1. bis 3. Juli 2022 fanden die 3. Sängerstadt Open in der Finsterwalder Bürgerheide statt. Wie bereits in den Vorjahren hat sich das Discgolfturnier auf Brandenburgs größtem, fest installiertem 18-Bahnen Discgolf-Parcours als attraktives PDGA-geranktes C-Tier Turnier etabliert und erfreut sich nicht nur in der deutschen Discgolf-Szene großer Beliebtheit, sondern wird immer mehr auch international wahrgenommen. Die durchschnittliche Entfernung der Anreise der Teilnehmenden betrug ca. 200 km.

Bereits die Eröffnung des Turniers wurde durch die Grußworte des Finsterwalder Bürgermeisters, Herrn Gampe, feierlich gestaltet und auch die Sponsoren trugen herzliche Reden zum Start des Turniers vor. Der BBFV e. V. begrüßte, vertreten durch das Vorstandsmitglied Fabian Frei, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des voll besetzten 72er-Starterfeldes und lobte die professionelle Anlage sowie die tollen Rahmenbedingungen des Turniers.

Das nahe gelegene Vereinsheim der ansässigen Discgonauts bot allen Teilnehmenden maximalen Discgolfkomfort sowie ein Rundum-Paket an Catering, Übernachtungs-möglichkeiten und Zerstreuung vor, zwischen und nach den Runden. Kurzum aus Sicht des BBFV e. V. ist das Sängerstadt Open optimale Werbung für den noch jungen Discgolfsport in Brandenburg und ein absolutes Aushängeschild auf der Turnierlandkarte in Deutschland. Nicht zuletzt dank der zahlreichen Helferinnen und Helfer glänzte Finsterwalde auch stimmungsmäßig, wie in den vergangenen Jahren, als Austragungsort für Discgolfturniere.

In den Dankesreden bei der Siegerehrung der einzelnen Divisionen wurden genau diese Attribute von einzelnen Spielerinnen und Spielern genannt: ganz tolle Atmosphäre, familiäre Stimmung, zahlreiche Spotter auf den langen Waldbahnen, toller Support durch Kulinarik und Zuschauende bis hin zur Versorgung mit Eis und kühlenden Getränken für erschöpfte Turnierteilnehmer, kurzum ein absolut passendes Gesamtpaket. Dies solle im nächsten Jahr gerne seine Wiederholung mit den 4. Sängerstadt Open finden, so Turniersieger der Open Division Victor Braun von dem Potsdamer Hyzernauts e. V.

Hier in aller Kürze die Bestplatzierten der drei Runden:

Division Junioren (unter 18 Jahren):

1. Bela Strampe – 162 Würfe

2. Jonas Bilke – 169 Würfe

3. Luca Sessler – 175 Würfe

Division Open:

1. Victor Braun – 150 Würfe

2. Jerome Braun – 151 Würfe

3. Ralf Hüpper – 156 Würfe

Division Damen:

1. Alessa Schwarz – 191 Würfe

2. Susann Fischer – 192 Würfe

3. Alicia Held – 207 Würfe

Division Master 40+:

1. Tim Knapper – 162 Würfe

2. Jens Erdmann – 166 Würfe

3. Ronny Linnicke – 167 Würfe

Division Master 50+:

1. Oliver Möllemann – 166 Würfe

2. Axel Küpper – 169 Würfe (nach Stechen)

3. George Braun – 169 Würfe

Die Gratulationen des BBFV e. V. gehen an alle Turnierteilnehmerinnen und -teilnehmer, besonders an die Siegerinnen und Sieger aus Brandenburg und natürlich auch an die Finsterwalder Discgonauts e. V. als Veranstalter dieses Events! Auch deshalb unterstützt der BBFV e. V. gern dieses besondere Turnier und freut sich bereits jetzt über den Entschluss des N8 Fiwa Discgonauts e. V. das 4. Sängerstadt Open vom 30.06.-02.07.2023 stattfinden zu lassen.

Zeuthen holt Berlin-Brandenburgische Schulmeisterschaft

Die Paul Dessau Gesamtschule aus Zeuthen holt Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze!

Darum dreht es sich: Ultimate Frisbee Scheibe (Foto: Markus Kunert)

Am 09.06.2022 fanden nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause die Schulmeisterschaften im Ultimate Frisbee an und die 4 Teams der Paul Dessau Gesamtschule aus Zeuthen konnten es gar nicht erwarten endlich wieder loszulegen!

Da die Schule so viele Ultimate-Begeisterte SchülerInnen zur Auswahl hat, trat sie sogar mit vier Mannschaften in den Jahrgängen 8, 9 und 12 an. In den beiden Teams des Jahrgangs 12 befanden sich auch einige SpielerInnen, die bereits bei den letzten Schulmeisterschaften im Jahr 2020 den ersten Ultimate-Titel für die Zeuthener Schule einfahren konnten. Dieser Erfolg wurde grandios überboten. Denn ins Finale des Jahrgangs 12 schafften es gar beide Teams aus Brandenburg und holten somit den Titel und die Vizemeisterschaft!

„Aber auch die Mannschaften aus den Jahrgängen 8 und 9 der Zeuthener Gesamtschule, für die es die jeweils erste Turnierteilnahme war, zeigten Spitzenleistungen. Beide haben hochmotiviert alles gegeben und waren stets fair und respektvoll im Umgang mit den
Gegnern“, so Florian Schwab einer der Zeuthener Sportlehrer. Am Ende standen ein hervorragender dritter Platz für den Jahrgang 9 und sogar ein zweiter Platz für den Jahrgang 8, der es also ebenfalls bis ins Finale geschafft hatte, zu Buche.

„Jung, dynamisch, erfolgreich und selbstständig noch dazu – das war ein klasse Auftritt der Zeuthener SchülerInnen! Deswegen an dieser Stelle die allerbesten Glückwünsche auch vom Brandenburgischen Frisbeesport-Verband e.V. – BBFV! Wir freuen uns riesig mit Euch und hoffen, dass einige SpielerInnen auch weiterhin im Frisbeesport aktiv sein werden!“, so Lars Schmäh der Präsident des BBFV.

Voraussichtlich am letzten Oktoberwochenende wird das nächste Schülerturnier im Ultimate Frisbee in Potsdam stattfinden – der BBFV freut sich schon jetzt auf eine rege Teilnahme aller Jugendmannschaften der Region!

viel los beim Berlin-Brandenburgischen Schulturnier (Foto: Markus Kunert)


Großer Erfolg bei Club-WM

Bei der Club-Weltmeisterschaft der Masters im Ultimate Frisbee belegt der Goldfingers Ultimate Club e.V. aus Brandenburgs Landeshauptstadt einen hervorragenden 12. Platz!

Masters-Team der Goldfingers Potsdam bei der Club-WM (Foto: Nina Bruns)

Im 28 Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld erwischten die Potsdamer Goldfingers zunächst eine sehr starke Vorrundengruppe: Die 3 Teams Voltron (USA), Iznogood (FRA), Magic Toast (GB) landeten auf den Plätzen 2, 4 und 7. So ist es auch verschmerzbar, dass die Brandenburger gegen diese Topteams Vorrundenniederlagen hinnehmen mussten. Trotzdem sicherten sich die Goldfingers überraschend Platz 4 in der Vorrunde, da 3 Siege gegen Puyal (IND), Genf (SUI) und die starken Kanadier Carbon eingefahren wurden.

Nico Rauschenbach beim Catch (Foto: Sebastian Anders)

Das Achtelfinale wurde mit dem nun 4maligen Club-Weltmeister Boneyard (USA) – am Ende auch neuer Weltmeister – belohnt, aber leider verloren. Bei den Platzierungsspielen gab es 2 Niederlagen gegen Waroa aus Venezuela und NSOM aus Kanada sowie einen wichtigen Sieg gegen das kanadische Team Dead Circus. So beenden die Goldfingers die WM auf einem sensationellen 12. Platz und sind damit nicht nur das beste deutsche Team sondern auch drittbeste europäische Team bei Masters Club WM.

Alle Ergebnisse, Spiritscores und Statistiken findet Ihr hier.

Der Brandenburgische Frisbeesport-Verband e.V. und der Goldfingers Ultimate Club e.V. aus Potsdam bedanken sich für die Unterstützer und Förderer, die Teilnahme an der WM erst ermöglicht haben.

Thomas Berg gewinnt Luftduell (Foto: Sebastian Anders)