Schlagwort-Archive: LSB

MBJS und LSB erkennen Landesstützpunkte an

Das Sportministerium (MBJS) erkennt in Kooperation mit dem LSB in Brandenburg 175 Landesstützpunkte in 58 Sportarten an. In den Stützpunkten werden Kinder und Jugendliche unterstützt und zu Nachwuchssportler*innen ausgebildet. Die vereinsübergreifenden Landesstützpunkte der Landessportfachverbände sind grundlegender Bestandteil der Ausbildung und Weiterentwicklung von jungen Nachwuchsleistungssportler*innen.

Mit der Anerkennung erhalten die Landesstützpunkte bis Ende 2024 finanzielle Förderung. Für die Anerkennung sind einige Voraussetzungen nachzuweisen. Auch der Brandenburgische Frisbeesport-Verband e. V. (BBFV) strebt zur nächsten Förderperiode die Anerkennung eines Landesstützpunktes Frisbeesport an, um die Nachwuchsförderung weiter zu stärken.

Kooperation Frisbeeverein und Grundschule in Finsterwalde

In Finsterwalde unterstützt der lokale Discgolfverein, die N8Fiwa Discgonauts, zusammen mit den Stadtwerken Finsterwalde die Grundschule Nord im Sportbereich.

Nach dem in Potsdam bereits mehrere Kooperationen zwischen dem Ultimateverein Goldfingers und dem Discgolfverein Hyzernauts mit mehreren Schulen seit einigen Jahren laufen, intensivieren die Finsterwalder Discgolfer ihr Engagement in Schule und Bildung im Brandenburger Süden weiter.

Die Stadtwerke Finsterwalde unterstützen die Discgonauts mit Fangkörben, die die Discgonauts für die sportliche Betätigung und Ausbildung in der Grundschule Nord nutzen. Vielleicht ist das die Basis für eine weitere Kooperation zwischen Verein und Schule, die auch der Landessportbund Brandenburg mit 500 Euro jährlich über die Förderrichtlinie 7.1 (Kooperation Verein/Schule) bezuschusst.

Fördermittel – Teil 1

In den nächsten Wochen und Monaten möchte der BBFV Euch in einer Serie darstellen, welche Fördermöglichkeiten die brandenburgischen Frisbeesportvereine haben.

Wir starten mit Teil 1, der LSB-Vereinsförderung.

Was wird gefördert? Als Vereinsförderung erhält der Verein pro Mitglied einen
bestimmten Förderbetrag. Die entsprechenden Fördermittel können für Entgelte an die im Sportverein tätigen Übungs- und Jugendleiter sowie Vereinsmanager, jeweils mit gültiger Lizenz, für die Beschaffung von Sportgeräten für den Trainings- und Wettkampfbetrieb sowie für die Ausgaben satzungsgemäßer Zwecke des Sportvereins eingesetzt werden.
Entgelte an Übungsleiter ohne gültige Lizenz dürfen nicht bezuschusst werden. Beispielweise könnt Ihr Euch über diese Förderrichtlinie die Beschaffung von Discgolfscheiben, Discgolfkörben oder Ultimatscheiben fördern lassen.

Wie hoch ist die Förderung? Die Förderung des LSB beträgt bis zu acht Euro pro eigenem Vereinsmitglied, welches mit der Jahresmeldung beim LSB gemeldet ist.

Wie erfolgt der Antrag? Die Antragstellung erfolgt durch den Verein zusammen mit der jährlichen Mitglieder–Bestandsmeldung an den LSB bis zum 15.01. des jeweiligen Jahres. Der Maßnahmebeginn vor Vertragsabschluss wird zugelassen. Die Bewilligung der Fördermittel wird durch einen privatrechtlichen Vertrag geregelt. Die Auszahlung an den Verein erfolgt auf der Grundlage des geprüften Verwendungsnachweises.

Was ist beim Verwendungsnachweis zu beachten? Der Zuwendungsempfänger weist die ordnungsgemäße Verwendung der Mittel bis zum 31.10. des laufenden Jahres durch die Vorlage des „Tabellarischen Sachberichts/Nachweis Vereinsförderung zur Abrechnung Bezuschussung ÜL, JL und VM“ und / oder des „Tabellarischen Sachberichts/Nachweis Vereinsförderung zur Abrechnung satzungsgemäßer Zwecke und Sportgeräte“ nach.
Die Angaben in dem Verwendungsnachweis müssen mit den Einträgen in den Büchern und Belegen des Vereins übereinstimmen.

4 Euro pro Mitglied für Hygienemaßnahmen

Auf den Konten unserer Mitgliedsvereine geht dieser Tage eine finanzielle Unterstützung für die Durchführung der Hygienemaßnahmen ein. Der LSB zahlt diese besondere Art der Corona-Hilfe pauschal und antragslos! Ausgezahlt werden vier Euro pro Vereinsmitglied direkt über den Landessportbund, der diese finanzielle Hilfeleistung durch das Land bereits im Herbst 2020 vorgeschlagen und anschließend vorangetrieben hatte.

Durch die neue unbürokratische Unterstützung erhalten die Vereine einen Zuschuss, die Hygienepläne an die neuen Gegebenheiten anzupassen und umzusetzen, um den Sport auch unter den aktuellen Bedingungen und Einschränkungen sicher durchführen zu können. Der BBFV bedankt sich im Namen seiner Mitglieder beim LSB für den Einsatz für diese Unterstützung.

LSB Jahresstatistik 2021

2021 taucht der Brandenburgische Frisbeesport-Verband e. V. (BBFV) erstmals offiziell in der statistischen Auswertung des Landessportbundes Brandenburg e. V. auf und wird explizit im Sportteil der Märkischen Allgemeinen Zeitung erwähnt „…ganz neu im LSB-Portfolio: der Frisbee-Verband…“.

Im ersten Jahr als anerkannter Landesfachverband (LFV) fällt auf, dass der BBFV gar nicht zu den fünf kleinsten von 57 LFV zählt. Der Schlittenhunde Sportverband, der Gehörlosen-Sportverband, der LV für Modernen Fünfkampf, der Baseball- und Softballverband und der Eissport-Verband sind mit 20 bis 208 Einzelmitgliedern die kleinsten LFV im LSB. Vor dem BBFV mit 224 Einzelmitgliedern rangieren der Rad- und Kraftfahrerverbund, der SUMO-Verband, der Bob- und Schlittensportverband, der Floorball Verband und der Wasserski-Verband mit 233 bis 306 Mitgliedern. Mit dem steten Wachstum im Frisbeesport ist davon auszugehen, dass der BBFV bereits im nächsten Jahr den einen oder anderen Platz gut machen wird.

Interessant ist auch der Blick auf die Altersklassenverteilung des LSB und einzelner LFV.

Während insgesamt im LSB die Altersgruppen der 7-14jährigen (21%) und der über 60jährigen (19%) stark vertreten sind, dominieren im Frisbeesport die 27-40jährigen (49%) vor den 41-50jährigen (19%). Im ähnlich großen Floorballverband, der ebenfalls erst einige Jahrzehnte in Deutschland vertreten ist, sind mit 57% die 7-14jährigen sehr stark vertreten und die 15-18jährigen (15%) bilden die zweitstärkste Altersgruppe. Stärker als beim Floorball (5%), obwohl hier sehr viele 7-18jährige vertreten sind, und im gesamten LSB (8%) ist im Frisbeesport auch die wertvolle Altersgruppe der 19-26jährigen mit 12% vertreten.

Hier zeigen sich die Stärken des Frisbeesports: während viele andere Sportarten Jugendliche mit Beginn der Ausbildung oder des Studiums verlieren, binden Discgolf und Ultimate Frisbee die Altersklassen der 19 – 50jährigen besonders nachhaltig an den Sport. Vermutlich ist der gelebte „Spirit“ besonders wichtig, dass einmal für den Frisbeesport begeisterte dauerhaft treu bleiben.

Die gesamte Jahresstatistik ist auf den Seiten des LSB Brandenburg veröffentlicht.

BBFV im rbb

Scheibensport für Jedermensch im rbb – über die Möglichkeiten, auch in Zeiten von Corona und Lockdown mit Freude und Ehrgeiz sportlich aktiv zu sein, berichtet der rbb in einem aktuellen Beitrag in rbb UM6 ab Minute 00:20:48.

Im Potsdamer Volkspark wird hier die Deutsche Discgolf-Meisterin Antonia Faber über den Parcours begleitet. Der rbb nahm die Aufnahme des BBFV als anerkannter Fachverband in den Landessportbund Brandenburg zum Anlass, um über den Frisbeesport zu berichten. Anna Finzel, Vizepräsidentin des BBFV, stellt Frisbee als Sportart und die Vorzüge des Scheibensports im Allgemeinen vor – Discgolf ist derzeit auch mit Abstandsregeln gut möglich.

Mit im Beitrag sind neben den genannten Hyzernauts auch Goldfingers vom aktuellen Berlin-Brandenburg-Meister im Mixed Ultimate.

Zu sehen ist der Beitrag am 08.04.2021 bei „rbb um6“ oder in der Mediathek bis 14.04.21.

BBFV als LFV anerkannt

Der Landessportbund Brandenburg hat auf seiner Präsidiumssitzung am 01.02.2021 den Brandenburgischen Frisbeesport-Verband e. V. als Landesfachverband im LSB anerkannt.

Damit hat der BBFV einen weiteren bedeutenden Schritt zur Förderung des Frisbeesports in Brandenburg vollzogen. Als vom LSB anerkannter Sportfachverband ist nun auch der Frisbeesport offizieller Bestandteil der brandenburgischen Sportfamilie.

Verbandstag am 17.02.21

Am 17.02.21 wird der 6. Verbandstag des Brandenburgischen Frisbeesport-Verbandes e. V. BBFV abgehalten. Alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen! Um 18:30 Uhr startet die Online-Mitgliederversammlung – coronabedingt digital. Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  • Begrüßung
  • Bestimmung ProtokollführerIn
  • Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung
  • Genehmigung der Tagesordnung
  • Bericht des Vorstandes und der Kassenprüfer
  • Stand LSB-Aufnahme, Beratung zur Verbandsförderung
  • Entlastung des Vorstandes
  • Neuwahlen
  • Beschluss Haushaltsplan 2021
  • Beschluss Jahresbeiträge 2022
  • Satzungsänderungen
  • Beschlussfassung über Anträge
  • Sonstiges, aus den Vereinen

In diesem Jahr stehen die Wahlen des geschäftsführenden und erweiterten Vorstands sowie zweier KassenprüferInnen an. Alle MitgliederInnen und am Frisbeesport interessierte sind herzlich eingeladen, am 17.02.2021 online dabei zu sein und sich zum Frisbeesport in Brandenburg auszutauschen.

LSB-Aufnahme steht bevor

Der Brandenburgische Frisbeesport-Verband e.V. – BBFV – wächst auch in Coronazeiten kontinuierlich. Zu Beginn des Jahres traten die Finsterwalder N8fiwa Discgonauts und im Sommer die Cottbusser Chaingaroos dem Landesverband bei. Inzwischen liegt vom Familien-Sport-Verein Oberhavel auch ein Aufnahmeantrag aus dem Kreissportbund Oberhavel vor. Mit den Potsdamer Vereinen Goldfingers Ultimate Club und Hyzernauts sind dann fünf Vereine aus vier Stadt- bzw. Kreissportbünden Mitglied im BBFV.

Derzeit haben die vier Mitgliedsvereine bereits über 200 Einzelmitglieder im Deutschen Frisbeesport Verband gemeldet. Mit der Aufnahme des FSV Oberhavel wird die Mitgliederzahl weiter wachsen.

Dass gerade in dieser schwierigen Pandemiezeit der Mannschaftsgeist – in den Frisbeedisziplinen gerne Spirit genannt – so stark ist, die Mitglieder ihren Frisbeevereinen und -abteilungen die Treue halten und sich sogar neue Vereine und Abteilungen gründen, zeugt von den besonderen Zukunftschancen des Frisbeesports.

Um diesen Spirit des Frisbeesports auch in den LSB zu tragen, wird der BBFV in Kürze einen Aufnahmeantrag als Landesfachverband Frisbeesport an den LSB Brandenburg stellen.